Dirndl Röcke

Die Dirndlmode stammt aus der bayerischen bzw. österreichischen Region. Bereits seid 1870 galt die Dirndlmode als städtisches, modernes Sommeroutfit. Aber seid 1900 gilt sie als allgemeine Volkstracht. Stark in ländlichen Regionen und in der Alpenregion vertreten. Das Dirndl wird oftmals auf Volksfesten, Märkten und anderen Anlässen getragen.

Ein komplettes Outfit besteht aus einer Dirndlbluse, meist mit Puffärmeln, einem Dirndlrock sowie einer Schürze, einem Schultertuch und einem Kropfband mit Anhänger. Die Stoffe und Farben variieren je nach Anlass und Alter. Einfarbig bunt bedruckt, aus Baumwolle, Seide oder Leinen. Die Zahl der verkauften Dirndl steigen immer noch an. Bekannt und beliebt sind sie auch durch das Oktoberfest in Bayern geworden. Erlaubt ist was gefällt – lila, türkis, blau. Oder wer sich traut kann Dirndlröcke auch in rosa, grasgrün oder gelb tragen. Die Auswahl vom einfachen Dirndlrock zum tanzen im Festzelt auf der Partybank bis hin zum festlichen Anlass ist riesig.

Ein besonderer Hinkucker des Trachtenkleid ist der Dirndlrock. Früher zeigte der Dirndlrock die Herkunft und den gesellschaftlichen Status einer Frau an. Material, Muster und die Technik des Schleifen-Bindens waren typische Merkmale dafür. Auch die Farben spielen eine wichtige Rolle. Bestimmte Regionen weisen vermehrt bestimmte Farbmuster auf und lassen so Schlüsse auf Herkunft und Tradition ziehen. Ein Dirndlrock kann liebevoll verarbeitet sein. Zum Beispiel mit Wappenknöpfen, Perlmuttknöpfen oder echten Silberknöpfen. Auch heute noch gibt es echte Handarbeit unter den Dirndlröcken.

Auf Volksfesten wird getanzt, getrunken und gesungen. Daher ist ein bodenlanger Rock nicht zu empfehlen. In Mode gekommen ist auch der kurze Dindlrock. Meist endet der Rock kurz unterhalb der Knie. Bei jungen Mädchen ist er besonders beliebt. Gerade die männlichen Gäste sehen es gerne, wenn hier und da ein bisschen Frauenbein zu sehen ist. Ein Dirndlrock lässt jede Frau vorteilhaft aussehen. Der Dirndlrock sorgt für eine schlanke Taille und verhüllt die Beine meistens in einem weiten Rock.

Von Jahr zu Jahr verändert sich auch immer wieder der Modetrend der Dirndlröcke. Für den kleinen Geldbeutel ist es daher empfehlenswert sich einen „Basis-Dirndlrock“ zu kaufen und diesen immer wieder mit neuen Accessoires abzuändern und so mit den aktuellen Trends mithalten zu können.

Wer ein ganz eigenes und individuelles Dirndl haben möchte kann sich auch eins schneidern lassen. Viele Werkstätten und Dirndlschneidereien bieten hierzu ihre Dienste an. Echte Handarbeit mit hochwertigen Stoffen machen jeden Dirndlrock zu einem Unikat. Auf Figur und Größe zu geschneidert und mit dem passenden Accessoires, zum Beispiel Tasche oder Beutel, erhält der Kunde sein eigenes Passform-Dirndl. Wünsche und Vorstellungen des Kunden können hier umgesetzt und verarbeitet werden.

Aber auch viele Internetanbieter bieten bereits günstige Dirndlröcke und entsprechend Trachten an. Die Auswahl ist vielfältig. Farben und Muster variieren je nach Geschmack und Alter der Frau. Auch Kostümverleihe haben eine große Auswahl an Röcken und Dirndltrachten im Angebot. Außerdem gibt es viele Dirndlgeschäfte wo Frau sich beraten lassen kann. Hochwertige Dirndltrachten stehen nicht nur für Weiblichkeit sondern auch für die Bodenständigkeit einer Frau.