Dirndl Kleider

Dirndl Kleider stammen aus den bayrischen und österreichischen Regionen und sind Trachtenkleider der besonderen Art. Das Dirndl ist dabei gleichzusetzen mit der norddeutschen Dirn und hat als Bedeutung junges Mädchen oder Magd, welche in der Landwirtschaft beschäftigt ist. Am Anfang wiesen Dirndl Kleider bestimmte Merkmale der jeweiligen Region auf und ließen Schlüsse auf den sozialen Status der Trägerin zu. Heutzutage sind diese Merkmale jedoch in den Hintergrund geraten. Ein Dirndl besteht aus einem Oberteil mit rechteckigem oder rundem Ausschnitt, einem an der Taille ansetzenden weitem Rock und einer Schürze.

Während zu Beginn nur Dienstmädchen Dirndl Kleider trugen, setzte sich diese Tracht schnell bei der Oberschicht durch. Ein neues Modephänomen, welches die Herzen der Damen in südlichen Bereich eroberten, machte das Dirndl zum Trachtenkleid. Auf Volksfesten und Kirchengängen werden die Dirndl Kleider getragen und so manche Besucher des Münchner Oktoberfestes können sich an ihrem Anblick erfreuen. Die Schleife, welche die Schürze bindet, trägt dabei eine besondere Symbolik. So sagt man, dass, wenn eine Frau die Schleife auf der rechten Seite gebunden hat, sie vergeben ist, während eine Schleife auf links gebunden bedeutet, dass sie noch zu haben ist.

In der Verarbeitung der Dirndl Kleider gab es über die lange Geschichte der Tracht kaum Änderungen. Lediglich beim Stoff kam neben der Baumwolle und Leinen, noch die Seide dazu. Die traditionellen Dirndl Kleider bestehen noch heute aus einer weiße Dirndlbluse mit Knöpfen und Puff- oder auch schmalen Ärmeln, die entweder lang oder kurz sein können, einen dazu passenden Rock (Farben sind hier unterschiedlich) und einer gemusterten Schürze. Damals waren die Dirndl Kleider aufgrund der Muster und Form der Region zuzuordnen, was heute leider nicht mehr der Fall ist. Neu dazu kam ein einteiliges Kleid mit Schürze, welches mit verschiedenen Verschlüssen (Ösen, Haken, Knöpfen, Schnürungen oder Reißverschlüsse) geschlossen wurde. Dabei sind die Verschlüsse vorne in der Mitte zu finden, außer dem Reißverschluss, welcher hinten angebracht ist. Die Schürze bleibt dabei wie gehabt. Eine kleine Tasche, vorne an der Seite, rundet das Dirndl schließlich ab. Auch ein Landhauskleid aus Leinen wird heutzutage als Dirndl bezeichnet.

Neben den neuen Dirndl Kleidern sind besonders die älteren Modelle sehr gefragt, da diese noch den Regionen zuzuordnen sind. Ein gut erhaltenes, originales Dirndl aus dem Schwarzwald ist sehr beliebt, da diese Tracht sehr selten geworden ist. Nicht selten ist es der Fall, dass diese Dirndl oft zum Neupreis gehandelt werden. Die Liebhaber dieser Tracht finden sich dazu auf der ganzen Welt wieder. Besucherinnen, die ein Volksfest im Schwarzwald, Bayern oder Österreich besucht haben, kommen oft auf dem Geschmack und kaufen sich ein Trachtenkleid als Andenken oder für den nächsten Besuch in dieser Region. Selbst Modedesigner haben diesen Erfolg der Dirndl Kleider entdeckt und nehmen sich dieser Tracht vermehrt an.